Die ultimative Anleitung zum Linux-Befehl für Updates

Foto des Autors

By Jan

Welcher Befehl wird für Linux-Updates verwendet?

Wenn du dein Linuxsystem auf dem neuesten Stand halten möchtest, musst du die darin enthaltenen Softwarepakete regelmäßig aktualisieren. Für diesen Zweck stellt Linux einen speziellen Befehl bereit.

Welcher ist der Befehl für Updates?

Der Hauptbefehl für die Verwaltung von Softwarepaketen und deren Updates in Linux ist apt. Apt steht für "Advanced Package Tool" und ist ein leistungsstarkes Befehlszeilentool, das einen Großteil der Paketverwaltungsaufgaben automatisiert.

Was ist apt-get?

Du hast vielleicht schon von einem anderen Befehl namens apt-get gehört. Apt-get ist eine Shell, die auf apt basiert. Obwohl apt-get immer noch weit verbreitet ist, wird es empfohlen, stattdessen apt zu verwenden, da es moderner und benutzerfreundlicher ist.

Zusammenfassung

Kurz gesagt, apt ist der primäre Befehl für die Installation, Entfernung und Aktualisierung von Softwarepaketen unter Linux. In den folgenden Abschnitten werden wir die verschiedenen Möglichkeiten erläutern, wie du apt verwenden kannst, um dein System auf dem neuesten Stand zu halten und deine Software optimal zu nutzen.

Unterschied zwischen apt-get und apt

Bei der Aktualisierung deines Linux-Systems kannst du zwei Befehle verwenden: apt-get und apt. Obwohl sie ähnliche Funktionen haben, gibt es einige wichtige Unterschiede, die du verstehen solltest.

Befehl apt-get

  • apt-get ist der Low-Level-Befehl für die Paketverwaltung.
  • Er wird hauptsächlich für die Installation, Entfernung und Aktualisierung von Paketen verwendet.
  • Du kannst apt-get auch zum Herunterladen von Paketen und zum Verwalten von Paket-Repositorys verwenden.
  • apt-get ist ein älterer Befehl und wurde in neueren Versionen von Debian und Ubuntu durch apt ersetzt.

Befehl apt

  • apt ist ein modernerer und benutzerfreundlicherer Befehl für die Paketverwaltung.
  • Er bietet eine höhere Abstraktionsebene als apt-get und ist einfacher zu verwenden.
  • apt kann die gleichen Aufgaben wie apt-get ausführen, verwendet jedoch eine einfachere Syntax.
  • apt ist der Standardbefehl für die Paketverwaltung in Debian 11 (Bullseye) und Ubuntu 20.04 (Focal Fossa) und höher.

Vergleich von apt-get und apt

Merkmal apt-get apt
Befehlssyntax apt-get gefolgt von Befehlsoptionen apt gefolgt von Befehlsoptionen
Abstraktionsebene Niedrig Hoch
Standardbefehl Ältere Debian- und Ubuntu-Versionen Debian 11 und Ubuntu 20.04 und höher
Benutzerfreundlichkeit Schwerer zu verwenden Benutzerfreundlicher
Funktionen Installation, Entfernung und Aktualisierung von Paketen, Paket-Repositorys Installation, Entfernung und Aktualisierung von Paketen

Welchen Befehl solltest du verwenden?

Wenn du eine ältere Version von Debian oder Ubuntu verwendest, musst du apt-get verwenden. Wenn du Debian 11 oder Ubuntu 20.04 und höher verwendest, kannst du entweder apt-get oder apt verwenden. Allerdings wird empfohlen, apt zu verwenden, da es benutzerfreundlicher und einfacher zu verwenden ist.

Wie installiere ich ein bestimmtes Paket?

Um ein bestimmtes Paket zu installieren, musst du den Paketnamen kennen. Du kannst den Paketnamen anhand der Paketverwaltungssoftware ermitteln oder online suchen.

Verwendung von apt-get

Verwende den folgenden Befehl, um ein Paket mit apt-get zu installieren:

sudo apt-get install paketname

Ersetze paketname durch den Namen des Pakets, das du installieren möchtest.

Verwendung von apt

Verwende den folgenden Befehl, um ein Paket mit apt zu installieren:

sudo apt install paketname

Dieser Befehl ist kürzer und einfacher zu merken als der apt-get-Befehl.

Installation bestätigen

Nach Eingabe des Befehls wirst du aufgefordert, die Installation zu bestätigen. Gib y ein und drücke die Eingabetaste.

Installationsprozess

Der Installationsprozess lädt das Paket und seine Abhängigkeiten herunter und installiert sie. Du kannst den Fortschritt überwachen, indem du die Ausgabe im Terminal beobachtest.

Nach der Installation

Sobald das Paket installiert ist, ist es einsatzbereit. Du kannst den Befehl which verwenden, um den Pfad zur ausführbaren Datei des Pakets zu ermitteln.

Wie entferne ich ein Paket?

Um ein Paket vollständig von deinem System zu entfernen, kannst du den Befehl apt-get remove verwenden. Syntax:

sudo apt-get remove <Paketname>

Vollständiges Entfernen eines Pakets

Wenn du ein Paket vollständig entfernen möchtest, einschließlich seiner Konfigurationsdateien und anderer zugehöriger Dateien, verwende die Option --purge.

sudo apt-get purge <Paketname>

Abhängigkeiten berücksichtigen

Bevor du ein Paket entfernst, solltest du seine Abhängigkeiten berücksichtigen. Abhängigkeiten sind andere Pakete, die das zu entfernende Paket benötigt, um zu funktionieren. Wenn du ein Paket entfernst, das Abhängigkeiten hat, schlägt die Entfernung fehl oder kann andere Probleme verursachen.

Um die Abhängigkeiten eines Pakets aufzulisten, verwende den Befehl apt-get show:

sudo apt-get show <Paketname>

Im Abschnitt "Abhängigkeiten" siehst du die Liste der Abhängigkeiten des Pakets. Wenn das zu entfernende Paket wichtige Abhängigkeiten hat, ist es ratsam, sie zuerst zu entfernen oder sicherzustellen, dass sie durch andere Pakete erfüllt werden.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich ein bereits installiertes Paket entfernen?
Ja, du kannst jedes installierte Paket mit dem Befehl apt-get remove entfernen.

Was passiert, wenn ich ein Paket entferne, das von anderen Paketen abhängt?
Wenn du ein Paket entfernst, das von anderen Paketen abhängt, werden diese Abhängigkeiten nicht automatisch entfernt. Es kann zu Problemen führen, wenn andere Pakete auf die entfernten Dateien zugreifen wollen.

Wie kann ich überprüfen, ob ein Paket vollständig entfernt wurde?
Um zu überprüfen, ob ein Paket vollständig entfernt wurde, kannst du den Befehl apt-get list --installed verwenden. Wenn das Paket nicht in der Liste aufgeführt ist, wurde es vollständig entfernt.

Automatische Updates einrichten

Du kannst automatische Updates einrichten, um sicherzustellen, dass dein System immer auf dem neuesten Stand ist. Dies kann sowohl für Sicherheits- als auch für Leistungsverbesserungen von Vorteil sein.

Konfiguration mit apt

Für Debian-basierte Distributionen (z. B. Ubuntu, Linux Mint) kannst du apt verwenden, um automatische Updates einzurichten. Führe dazu die folgenden Schritte aus:

  1. Bearbeite die Konfigurationsdatei von apt:

    sudo nano /etc/apt/apt.conf.d/10periodic
    
  2. Füge die folgenden Zeilen hinzu oder ändere sie, falls sie bereits vorhanden sind:

    APT::Periodic::Update-Package-Lists "1";
    APT::Periodic::Unattended-Upgrade "1";
    
  3. Speichere die Datei und schließe den Editor.

Konfiguration mit yum

Für Red-Hat-basierte Distributionen (z. B. CentOS, Fedora) kannst du yum verwenden, um automatische Updates einzurichten. Führe dazu die folgenden Schritte aus:

  1. Bearbeite die Konfigurationsdatei von yum:

    sudo nano /etc/yum/yum-cron.conf
    
  2. Setze die folgenden Optionen:

    apply_updates = yes
    random_sleep = yes
    
  3. Speichere die Datei und schließe den Editor.

Zeitplan für automatische Updates

Mit apt kannst du den Zeitplan für automatische Updates konfigurieren. Bearbeite dazu die Konfigurationsdatei /etc/apt/apt.conf.d/20auto-upgrades und setze die Option APT::Periodic::Unattended-Upgrade::Schedule:

APT::Periodic::Unattended-Upgrade::Schedule "02:00";

Dies würde automatische Updates jeden Tag um 02:00 Uhr ausführen.

Wichtige Hinweise

  • Stelle sicher, dass du vor der Aktivierung automatischer Updates ein Backup deines Systems erstellst.
  • Überprüfe regelmäßig die Benachrichtigungen bezüglich ausstehender Updates, um sicherzustellen, dass alles wie erwartet verläuft.
  • Verwende apt upgrade oder yum update manuell, um Updates sofort zu installieren, ohne auf den geplanten Zeitplan zu warten.

Updates nur für bestimmte Pakete erhalten

In bestimmten Fällen musst du möglicherweise nur Updates für bestimmte Pakete installieren. Dazu kannst du die Option -u (Upgrade) zusammen mit der Option pkg-name verwenden.

Syntax:

sudo apt-get upgrade pkg-name

Beispiel:

Nehmen wir an, du möchtest nur das Paket vim aktualisieren. Führe den folgenden Befehl aus:

sudo apt-get upgrade vim

Du kannst auch mehrere Pakete gleichzeitig aktualisieren, indem du ihre Namen durch Leerzeichen trennst.

Syntax:

sudo apt-get upgrade pkg-name1 pkg-name2 ...

Updates für Sicherheitspakete erhalten

Wenn du nur Sicherheitsupdates für installierte Pakete erhalten möchtest, kannst du die Option -o=DistUpgrade::show-only verwenden.

Syntax:

sudo apt-get update -o=DistUpgrade::show-only

Dieser Befehl zeigt dir eine Liste aller verfügbaren Sicherheitsupdates. Um sie zu installieren, führe den folgenden Befehl aus:

sudo apt-get upgrade -s

Nur Updates für bestimmte Versionen erhalten

Wenn du nur Updates für bestimmte Versionen eines Pakets erhalten möchtest, kannst du die Option -o=DistUpgrade::=allowed verwenden.

Syntax:

sudo apt-get update -o=DistUpgrade::=allowed=upgrades

Dies zeigt dir eine Liste aller verfügbaren Upgrades für die aktuelle Version jedes Pakets. Um sie zu installieren, führe folgenden Befehl aus:

sudo apt-get upgrade -s

Verwendung von Wildcards

Du kannst auch Wildcards verwenden, um mehrere Pakete auszuwählen. Beispielsweise aktualisiert der folgende Befehl alle Pakete, die mit "apache" beginnen:

sudo apt-get upgrade apache*

Status der Updates überprüfen

Um den Status deiner Updates zu überprüfen, kannst du die folgenden Befehle verwenden:

apt list --upgradable

Dieser Befehl listet alle Pakete auf, für die Updates verfügbar sind.

apt list --installed | grep <Paketname>

Ersetze <Paketname> durch den Namen des Pakets, dessen Status du überprüfen möchtest. Dieser Befehl zeigt dir den aktuellen Status des Pakets an, einschließlich der installierten Version und ob ein Update verfügbar ist.

apt policy <Paketname>

Dieser Befehl zeigt die Richtlinie für das angegebene Paket an, einschließlich der Priorität für Updates und ob es von Ubuntu-Sicherheitsupdates abgedeckt wird.

apt show <Paketname>

Dieser Befehl zeigt detaillierte Informationen über das angegebene Paket an, einschließlich seiner Beschreibung, Abhängigkeiten und Versionsnummer.

Cache von heruntergeladenen Paketen leeren

Nachdem du Software aktualisiert hast, kann sich ein Cache mit heruntergeladenen Paketen auf deinem System ansammeln. Dieser Cache kann Speicherplatz beanspruchen und die Leistung beeinträchtigen. Es wird empfohlen, den Cache regelmäßig zu leeren, um dieses Problem zu beheben.

Warum ist das Leeren des Caches wichtig?

Wenn du den Cache leerst, werden alle heruntergeladenen Pakete gelöscht, die nicht mehr benötigt werden. Dies kann Speicherplatz freigeben und die Leistung deines Systems verbessern. Außerdem kann es Probleme beheben, die beim Aktualisieren von Software auftreten können.

Wie leere ich den Cache?

Um den Cache zu leeren, führe den folgenden Befehl aus:

sudo apt-get clean

Dieser Befehl entfernt alle heruntergeladenen Pakete, die nicht mehr benötigt werden.

Cache für ein bestimmtes Paket leeren

Wenn du nur den Cache für ein bestimmtes Paket leeren möchtest, verwende den folgenden Befehl:

sudo apt-get clean <Paketname>

Ersetze <Paketname> durch den Namen des Pakets, für das du den Cache leeren möchtest.

Cache für alle alten Pakete leeren

Manchmal kann es hilfreich sein, den Cache für alle alten Pakete zu leeren. Um dies zu tun, führe den folgenden Befehl aus:

sudo apt-get clean autoclean

Dieser Befehl löscht alle heruntergeladenen Pakete, die nicht mehr benötigt werden, einschließlich alter Versionen von Paketen.

Troubleshooting

Wenn du beim Leeren des Caches Probleme hast, versuche Folgendes:

  • Stellen Sie sicher, dass du als Root-Benutzer angemeldet bist.
  • Überprüfe, ob du eine Internetverbindung hast.
  • Versuche, den Befehl erneut auszuführen.
  • Konsultiere die Dokumentation für weitere Informationen.

Troubleshooting häufiger Update-Probleme

Im Folgenden findest du Lösungen für gängige Probleme, die bei der Verwendung des Befehls für Updates auftreten können.

Fehlermeldung: "Paket ‚<Paketname>‘ hat keinen Installationskandidaten"

Ursache: Das gewünschte Paket ist möglicherweise nicht für deine Linux-Distribution oder -Version verfügbar.

Lösung: Überprüfe, ob das Paket für deine Distribution verfügbar ist. Du kannst auch versuchen, eine andere Version des Pakets zu installieren.

Fehlermeldung: "Abhängigkeiten werden nicht erfüllt"

Ursache: Die Installation des Pakets erfordert andere Pakete, die bei dir nicht installiert sind.

Lösung: Installiere die erforderlichen Abhängigkeiten zuerst. Du kannst den Befehl apt-get install -f verwenden, um automatisch Abhängigkeiten zu installieren.

Fehlermeldung: "Konnte Paket ‚<Paketname>‘ nicht sperren"

Ursache: Ein anderes Programm verwendet das Paket gerade.

Lösung: Schließe alle Programme, die das Paket möglicherweise verwenden, und versuche es erneut.

Aktualisierungen schlagen fehl mit der Meldung "Signature fehlt"

Ursache: Der Schlüsselring ist möglicherweise nicht auf dem neuesten Stand.

Lösung: Aktualisiere den Schlüsselring mit dem Befehl apt-key update.

Langsame Update-Geschwindigkeit

Ursache: Die Repositorys sind überlastet oder deine Internetverbindung ist langsam.

Lösung: Warte, bis die Last der Repositorys nachlässt, oder verbessere deine Internetverbindung. Du kannst auch versuchen, einen anderen Mirror für das Repository zu verwenden.

Paket-Cache ist veraltet

Ursache: Der Paket-Cache enthält möglicherweise veraltete Informationen.

Lösung: Lösche den Paket-Cache mit dem Befehl apt-get clean.

Fortgeschrittene Verwendung des Befehls für Updates

Neben den grundlegenden Befehlen zur Paketverwaltung bietet der Linux-Befehl für Updates noch folgende fortgeschrittene Funktionen:

Updates simulieren

Mit der Option -s kannst du die Auswirkungen eines Updates simulieren, ohne es tatsächlich durchzuführen. Dies ist nützlich, um mögliche Konflikte oder Abhängigkeiten zu identifizieren.

sudo apt update -s

Aktualisierungsfilter verwenden

Um Updates nur für bestimmte Pakete oder Kategorien anzuwenden, kannst du Filter verwenden. Mit der Option -o gefolgt von "OnlyUpdate" kannst du beispielsweise nur wichtige Sicherheitsupdates installieren.

sudo apt update -o OnlyUpdate=security

Benutzerdefinierte Repositories hinzufügen

Du kannst eigene Software-Repositories zu deinem System hinzufügen, um Software von Drittanbietern oder zusätzliche Pakete zu installieren. Verwende dazu den Befehl add-apt-repository, gefolgt von der Repository-URL.

sudo add-apt-repository ppa:canonical-developers/blender

Lokale Pakete installieren

Wenn du ein Paket aus einer lokalen Datei installieren möchtest, kannst du dpkg verwenden. Dies ist nützlich für die Installation von Paketen, die nicht in den offiziellen Repositories verfügbar sind.

sudo dpkg -i /pfad/zur/paketdatei.deb

Updates über das Netzwerk erzwingen

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass keine regulären Updates verfügbar sind. Mit dem Befehl force-apt-get kannst du das System zwingen, nach Updates zu suchen, auch wenn diese nicht in den Repositories verfügbar sind.

sudo force-apt-get update

Cache leeren

Manchmal können Probleme mit Updates durch einen veralteten Cache verursacht werden. Um den Cache zu leeren, verwende folgenden Befehl:

sudo apt clean

Schreibe einen Kommentar