Rocky Linux: Eine zuverlässige Alternative zu Red Hat Enterprise Linux

Foto des Autors

By Jan

Was ist Rocky Linux?

Rocky Linux ist eine gemeinnützige, unternehmensorientierte Linux-Distribution, die vollständig mit Red Hat Enterprise Linux (RHEL) kompatibel ist. Es wurde von einer Gemeinschaft von Entwicklern und Benutzern gegründet, die die Fortsetzung und Weiterentwicklung von RHEL sicherstellen wollten, nachdem Red Hat angekündigt hatte, das kostenlose CentOS Linux einzustellen.

Warum wurde Rocky Linux entwickelt?

Im Dezember 2020 gab Red Hat bekannt, dass CentOS Linux 8, eine beliebte kostenlose Alternative zu RHEL, ab Ende 2021 eingestellt werden würde. Diese Ankündigung veranlasste die Community, Rocky Linux als Nachfolger zu entwickeln und eine stabile, unternehmensfähige Distribution zu bieten, die RHEL funktional äquivalent ist.

Merkmale von Rocky Linux

Rocky Linux ist ein kostenloses und quelloffenes Betriebssystem, das folgende Merkmale bietet:

  • Vollständige Kompatibilität mit RHEL: Rocky Linux ist vollständig binärkompatibel mit RHEL, was bedeutet, dass Anwendungen und Pakete, die für RHEL entwickelt wurden, nahtlos auf Rocky Linux ausgeführt werden können.
  • Unternehmensfokus: Rocky Linux ist darauf ausgelegt, die Anforderungen von Unternehmensumgebungen zu erfüllen. Es bietet Funktionen wie erweiterte Sicherheit, Stabilität und langfristigen Support.
  • Community-gesteuert: Rocky Linux wird von einer aktiven und engagierten Community von Entwicklern und Benutzern betrieben. Dies gewährleistet eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Unterstützung der Distribution.

Warum Rocky Linux verwenden?

Rocky Linux ist eine ausgezeichnete Wahl für diejenigen, die eine zuverlässige und sichere Linux-Distribution benötigen, die mit RHEL kompatibel ist. Hier sind einige Gründe, warum du Rocky Linux in Betracht ziehen solltest:

Kompatibel mit dem RHEL-Ökosystem

Rocky Linux ist eine 1:1-Binärkopie von RHEL, was bedeutet, dass es vollständig mit dem RHEL-Ökosystem kompatibel ist, einschließlich Anwendungen, Paketen und Skripten. Dadurch ist es für dich einfacher, deine bestehende Infrastruktur zu migrieren oder neue Anwendungen problemlos bereitzustellen.

Kostenlos und Open Source

Im Gegensatz zu RHEL ist Rocky Linux kostenlos und Open Source. Das bedeutet, dass du es frei verwenden, modifizieren und verteilen kannst, ohne Lizenzgebühren zu zahlen. Dies kann erhebliche Kosteneinsparungen für Unternehmen bedeuten, insbesondere wenn sie eine große Anzahl von Servern warten müssen.

Langfristiger Support

Rocky Linux bietet einen zehnjährigen Supportzyklus, was bedeutet, dass du Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen für ein ganzes Jahrzehnt erhältst. Dies gibt dir die Gewissheit, dass deine Server sicher und stabil bleiben, auch wenn sich die Technologie weiterentwickelt.

Von der Community unterstützt

Rocky Linux wird von einer aktiven und engagierten Community unterstützt. Dies bedeutet, dass du online und in Foren problemlos Hilfe und Unterstützung findest. Die Community ist auch offen für Beiträge, sodass du dich an der Entwicklung des Projekts beteiligen kannst.

Für Unternehmen geeignet

Rocky Linux ist nicht nur für Privatanwender geeignet, sondern auch für Unternehmen, die eine zuverlässige und sichere Plattform für ihre IT-Infrastruktur benötigen. Die Kompatibilität mit dem RHEL-Ökosystem, der langfristige Support und die geringe Kosten machen es zu einer attraktiven Option für Unternehmen, die eine Alternative zu RHEL suchen.

Vergleich zu Red Hat Enterprise Linux (RHEL)

Als zuverlässige Alternative zu RHEL bietet Rocky Linux eine Reihe von Ähnlichkeiten und Unterschieden, die es wert sind, erkundet zu werden.

Gemeinsamkeiten

  • Unternehmensfokus: Sowohl Rocky Linux als auch RHEL sind auf Zuverlässigkeit und Stabilität für Unternehmensumgebungen ausgelegt.
  • Linux-Kernel: Beide Distributionen basieren auf dem gleichen Linux-Kernel und teilen sich daher viele grundlegende Funktionen und Kompatibilitätsvorteile.
  • Paketverwaltung: Beide verwenden den RPM-Paketmanager (Red Hat Package Manager) zur Installation und Verwaltung von Software.

Unterschiede

Technische Unterschiede:

  • Support-Level: RHEL bietet kommerziellen Support von Red Hat, während Rocky Linux von einer Community unterstützt wird.
  • Release-Zyklus: Rocky Linux veröffentlicht neue Versionen alle sechs Monate, während RHEL einen längeren Release-Zyklus von neun Monaten hat.
  • Hardware-Support: RHEL unterstützt eine breitere Palette von Hardware als Rocky Linux.

Philosophische Unterschiede:

  • Open Source: Rocky Linux ist ein reines Open-Source-Projekt, während RHEL sowohl Open-Source- als auch proprietäre Komponenten enthält.
  • Upstream-Beziehungen: Rocky Linux arbeitet eng mit Red Hat am Upstream-Kernel und anderen Open-Source-Projekten zusammen, während RHEL sich stärker auf seine eigenen proprietären Technologien konzentriert.

Zielgruppe:

  • Rocky Linux: Geeignet für Unternehmen, die eine kostenlose und community-unterstützte Alternative zu RHEL suchen.
  • RHEL: Geeignet für Unternehmen, die kommerziellen Support und erweiterte Hardwareunterstützung benötigen.

Vorteile von Rocky Linux

Hohe Stabilität und Zuverlässigkeit

Rocky Linux basiert auf dem stabilen Red Hat Enterprise Linux (RHEL)-Codebaum, was dir Zugriff auf eine bewährte und zuverlässige Plattform bietet. Die sorgfältige Testauswahl von Rocky Linux garantiert eine minimale Ausfallzeit und ein hohes Maß an Stabilität.

Kostenlos und quelloffen

Im Gegensatz zu RHEL ist Rocky Linux kostenlos und quelloffen. Du kannst es herunterladen, verwenden und modifizieren, ohne Lizenzgebühren zu zahlen. Dank des wachsenden Ökosystems an Beiträgern erhältst du Zugang zu einer Vielzahl von Tools, Software und Supportressourcen.

Hohe Kompatibilität

Rocky Linux ist vollständig kompatibel mit RHEL-Anwendungen und -Diensten. Du kannst deine vorhandenen Anwendungen und Konfigurationen von RHEL auf Rocky Linux migrieren, ohne nennenswerte Änderungen vornehmen zu müssen. Dies vereinfacht die Migration und macht es kostengünstiger.

Umfangreiche Paketverwaltung

Rocky Linux bietet dir Zugang zum umfassenden DNF-Paketmanager (Dandified Yum). Mit DNF kannst du einfach Software installieren, aktualisieren und verwalten. Das umfangreiche Repositorium von Rocky Linux stellt eine Vielzahl von Anwendungen und Abhängigkeiten bereit.

Aktive Community-Unterstützung

Rocky Linux wird von einer aktiven und leidenschaftlichen Community unterstützt. Du findest Hilfe in Online-Foren, Mailinglisten und IRC-Kanälen. Die Gemeinschaft leistet auch Beiträge zum Projekt, indem sie Fehlerberichte einreicht, Funktionen vorschlägt und den Code überprüft.

Nachteile von Rocky Linux

Obwohl Rocky Linux eine hervorragende Alternative zu RHEL darstellt, solltest du dir auch der potenziellen Nachteile bewusst sein:

Eingeschränkter kommerzieller Support

Im Gegensatz zu RHEL bietet Rocky Linux keinen kommerziellen Support an. Dies kann ein Problem für Unternehmen sein, die einen umfassenden technischen Support von einem offiziellen Anbieter benötigen.

Weniger Funktionen

Im Vergleich zu RHEL verfügt Rocky Linux möglicherweise über einen geringeren Funktionsumfang. Da es sich um eine Community-basierte Distribution handelt, kann es sein, dass bestimmte proprietäre Funktionen oder Tools, die in RHEL verfügbar sind, in Rocky Linux nicht enthalten sind.

Fehlende Zertifizierungen

Rocky Linux ist möglicherweise nicht für alle Software- oder Hardwarezertifizierungen qualifiziert, die für deine spezifischen Geschäftsanforderungen erforderlich sind. RHEL hingegen verfügt über eine breite Palette von Zertifizierungen, was es für Unternehmen, die in regulierten Branchen tätig sind, zuverlässiger macht.

Jüngeres Projekt

Rocky Linux ist ein relativ neues Projekt, das erst 2021 gestartet wurde. Daher verfügt es im Vergleich zu älteren Distributionen möglicherweise über weniger ausgereifte Repositorys und eine kleinere Community. Dies kann zu einer geringeren Verfügbarkeit von Paketen und einem begrenzten Support führen.

Abhängigkeit von Community-Support

Da Rocky Linux eine Community-basierte Distribution ist, hängt die Unterstützung stark von den Beiträgen der Community ab. Dies bedeutet, dass du möglicherweise nicht immer zeitnahen oder professionellen Support erhältst, insbesondere für komplexe technische Probleme.

Für wen ist Rocky Linux geeignet?

Rocky Linux wurde für eine Vielzahl von Benutzern entwickelt, die eine zuverlässige und kostengünstige Alternative zu Red Hat Enterprise Linux (RHEL) suchen. Hier sind einige der Zielgruppen, für die Rocky Linux besonders geeignet ist:

Unternehmen und Organisationen

  • Unternehmen mit beschränkten Budgets: Rocky Linux ist eine kostenlose und Open-Source-Alternative zu RHEL, sodass Unternehmen Geld für teure kommerzielle Lizenzen sparen können.
  • Organisationen, die eine stabile und zuverlässige Plattform benötigen: Rocky Linux basiert auf RHEL, was bedeutet, dass es von Red Hat auf Stabilität und Zuverlässigkeit getestet und unterstützt wird.
  • Unternehmen mit komplexen IT-Umgebungen: Rocky Linux ist mit einer Vielzahl von Cloud-Plattformen und Virtualisierungslösungen kompatibel und unterstützt moderne Technologien wie Container und Kubernetes.

DevOps-Teams und Systemadministratoren

  • DevOps-Teams, die eine automatisierte und wiederholbare Infrastruktur benötigen: Rocky Linux bietet integrierte Tools für die automatisierte Bereitstellung und Verwaltung von Systemen, was DevOps-Teams Zeit und Mühe spart.
  • Systemadministratoren, die ein einfach zu verwaltendes Betriebssystem benötigen: Rocky Linux verfügt über eine intuitive Benutzeroberfläche und umfassende Dokumentationen, die es Administratoren erleichtern, ihre Systeme zu verwalten und zu warten.

Entwickler und Forscher

  • Entwickler, die eine stabile Plattform für die Anwendungsentwicklung benötigen: Rocky Linux bietet eine stabile und sichere Umgebung für die Entwicklung und den Test von Anwendungen.
  • Forscher, die ein Open-Source-Betriebssystem für ihre Arbeit benötigen: Rocky Linux ist ein Open-Source-Projekt, das Forschern ermöglicht, das Betriebssystem anzupassen und zu erweitern, um ihren spezifischen Anforderungen gerecht zu werden.

Heimanwender und Hobbyisten

  • Heimanwender, die ein zuverlässiges und benutzerfreundliches Betriebssystem benötigen: Rocky Linux ist eine ausgezeichnete Wahl für Heimanwender, die ein stabiles und benutzerfreundliches Betriebssystem für allgemeine Aufgaben wie Surfen im Internet und Office-Anwendungen suchen.
  • Hobbyisten, die ihre technischen Fähigkeiten untersuchen möchten: Rocky Linux ist ein Open-Source-Projekt, das Hobbyisten die Möglichkeit bietet, mehr über die Funktionsweise eines Betriebssystems zu erfahren und ihre technischen Fähigkeiten zu erweitern.

Wie kann ich Rocky Linux installieren?

Anforderungen für die Installation

Bevor du mit der Installation von Rocky Linux beginnst, stelle sicher, dass dein System die folgenden Mindestanforderungen erfüllt:

  • Prozessor: 64-Bit x86-64
  • Arbeitsspeicher (RAM): 1 GB
  • Festplattenspeicher: 20 GB
  • Netzwerkverbindung

Installationsschritte

  1. ISO-Image herunterladen: Besuche die offizielle Rocky Linux Website (Homepage Rocky Linux) und lade das neueste ISO-Image herunter.

Vom USB-Installationsmedium Installieren

  1. USB-Stick vorbereiten: Verwende ein Tool wie Etcher oder Rufus, um das ISO-Image auf einen USB-Stick zu flashen.
  2. Von USB starten: Starte deinen Computer neu und ändere die Bootreihenfolge im BIOS, um von USB zu booten.
  3. Installationsassistent: Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm des Installationsassistenten. Erstelle einen Benutzer, wähle die Festplatte aus und konfiguriere die Netzwerkverbindungen.
  4. Installation abschließen: Sobald die Installation abgeschlossen ist, wirst du aufgefordert, deinen Computer neu zu starten.

Installieren über die Cloud

  1. Cloud-Anbieter auswählen: Rocky Linux ist auf verschiedenen Cloud-Plattformen verfügbar, wie z. B. Amazon Web Services, Microsoft Azure und Google Cloud Platform.
  2. Instanz erstellen: Erstelle eine neue Instanz und wähle Rocky Linux als Betriebssystem.
  3. Verbindung herstellen: Verbinde dich mit deiner neuen Instanz über SSH oder eine andere Remote-Zugriffsmethode.
  4. Anpassen und konfigurieren: Sobald du verbunden bist, kannst du Rocky Linux nach deinen Wünschen anpassen und konfigurieren.

Wo finde ich Unterstützung für Rocky Linux?

Die Rocky Linux-Community bietet eine Vielzahl von Ressourcen, um dir bei der Verwendung und Fehlerbehebung zu helfen. Hier erfährst du, wie du die benötigte Unterstützung erhältst:

Community-Foren

Die Rocky Linux-Foren sind ein aktiver Ort, an dem du dich mit anderen Benutzern und Community-Mitgliedern austauschen kannst. Stelle dort deine Fragen, diskutiere Probleme und lerne von anderen.

Dokumentation

Die Rocky Linux-Dokumentation ist ein umfassendes Ressourcenzentrum, das Tutorials, Referenzmaterialien und Anleitungen enthält. Hier findest du detaillierte Informationen zur Installation, Konfiguration und Verwaltung von Rocky Linux.

Mailinglisten

Melde dich für die Rocky Linux-Mailinglisten an, um per E-Mail über Ankündigungen, Sicherheitsupdates und Diskussionen informiert zu werden. Es gibt verschiedene Listen für verschiedene Themen wie Installation, Sicherheit und Entwicklung.

IRC-Kanal

Tritt dem Rocky Linux-IRC-Kanal (#rockylinux auf Freenode) bei, um in Echtzeit mit der Community zu chatten. Hier kannst du Fragen stellen, Hilfe erhalten und mit anderen Benutzern zusammenarbeiten.

Commercial Support

Es stehen auch kommerzielle Support-Optionen zur Verfügung, die professionellen Support von Unternehmen wie Sysdig und CloudLinux bieten. Diese Dienste sind kostenpflichtig und bieten zusätzliche Unterstützung wie:

  • 24/7-Support
  • Sicherheitsupdates und Patches
  • Fehlerbehebung
  • Architektur- und Designberatung

Roadmap und Zukunft von Rocky Linux

Rocky Linux positioniert sich als langfristige Enterprise-Linux-Distribution mit einer stabilen Basis und einem vorhersehbaren Lebenszyklus. Die Distribution wird von einem engagierten Team von Entwicklern und Mitwirkenden gepflegt und setzt auf die Unterstützung einer wachsenden Community.

Zukunftsvision

Das Rocky Linux-Projekt hat eine klare Zukunftsvision, die auf Folgendes abzielt:

  • Bereitstellung einer zuverlässigen und stabilen Plattform für Unternehmensumgebungen
  • Aufrechterhaltung der Kompatibilität mit Red Hat Enterprise Linux, um einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen
  • Unterstützung innovativer Technologien und Funktionen, um die Anforderungen der modernen IT-Landschaft zu erfüllen

Roadmap

Die Roadmap von Rocky Linux konzentriert sich auf die Bereitstellung regelmäßiger Updates, Sicherheitskorrekturen und neuer Versionen. Das Projekt veröffentlicht alle sechs Monate eine neue Hauptversion und bietet zehn Jahre lang Sicherheitsunterstützung.

Version 9

Rocky Linux 9, das auf Red Hat Enterprise Linux 9 basiert, wurde im Mai 2022 veröffentlicht. Es verfügt über eine Vielzahl neuer Funktionen, darunter:

  • Verbesserte Sicherheitsfunktionen
  • Unterstützung für moderne Architekturen wie ARM64
  • Integrierte Containerunterstützung
  • Verbesserte Speicherverwaltung

Ausblick

Das Rocky Linux-Projekt ist bestrebt, die Distribution zu einem wichtigen Akteur im Bereich der Enterprise-Linux-Distributionen zu machen. Das Projekt konzentriert sich auf die Bereitstellung einer stabilen, zuverlässigen und kompatiblen Plattform, die den Anforderungen der modernen IT-Landschaft gerecht wird.

Engagement für Stabilität und Innovation

Rocky Linux verpflichtet sich, eine stabile und sichere Plattform bereitzustellen, während es gleichzeitig Innovationen unterstützt. Das Projekt arbeitet mit Upstream-Communities zusammen, um neue Technologien zu integrieren und die Distribution auf dem neuesten Stand zu halten.

Vorteile für Unternehmen

Als Unternehmen kannst du viel von Rocky Linux profitieren:

Kostengünstige und flexible Lizenzierung

Im Gegensatz zu RHEL, das kommerzielle Subskriptionen benötigt, ist Rocky Linux kostenlos und Open Source. Du kannst es ohne Lizenzgebühren nutzen, verteilen und modifizieren. Diese Kosteneinsparungen können für andere Geschäftsbereiche freigesetzt werden.

Zuverlässigkeit und Stabilität

Rocky Linux basiert auf Red Hat Enterprise Linux (RHEL), dem branchenführenden Linux-Betriebssystem für den Unternehmenseinsatz. Durch die enge Anlehnung an RHEL erbt Rocky Linux dessen Stabilität, Zuverlässigkeit und Sicherheitsfunktionen.

Hochgradig kundenspezifizierbar

Rocky Linux ist ein extrem anpassbares Betriebssystem. Du kannst es mit Software und Konfigurationen deiner Wahl anpassen, um deinen spezifischen Geschäftsanforderungen gerecht zu werden.

Langzeit-Support

Rocky Linux bietet einen langfristigen Support, sodass du dich auf die Stabilität und Sicherheit deines Systems verlassen kannst. Der Upstream-Support von RHEL gewährleistet, dass wichtige Sicherheits- und Fehlerbehebungen auch für Rocky Linux verfügbar sind.

Starke Community-Unterstützung

Die Rocky Linux-Community bietet umfangreiche Unterstützung durch Foren, Mailinglisten und Online-Ressourcen. Dies gibt Unternehmen Zugang zu einer Wissensdatenbank und einer Community von Experten, die bei Bedarf Hilfe leisten können.

Konformität und Governance

Rocky Linux ist ein conformes und regulierbares Betriebssystem, das die Anforderungen von Branchenstandards wie NIST, PCI DSS und HIPAA erfüllt. Dies erleichtert Unternehmen die Einhaltung von Vorschriften und die Gewährleistung der Sicherheit ihrer Systeme.

Lizenzierung und Kosten

Rocky Linux ist eine quelloffene Distribution und wird unter der GPLv2-Lizenz bereitgestellt. Das bedeutet, dass du Rocky Linux kostenlos herunterladen, installieren und verwenden kannst. Du kannst den Quellcode auch ändern und deine eigenen Distributionen erstellen.

Vorteile der GPLv2-Lizenzierung

  • Kostenlos zu nutzen: Du musst keine Lizenzgebühren für die Nutzung von Rocky Linux zahlen.
  • Modifizierbar: Du kannst den Quellcode ändern und deine eigenen Distributionen erstellen.
  • Transparenz: Die GPLv2-Lizenz stellt sicher, dass der Quellcode von Rocky Linux offen und zugänglich ist.

Kosten von Red Hat Enterprise Linux (RHEL)

Im Gegensatz zu Rocky Linux ist Red Hat Enterprise Linux eine kommerzielle Distribution, die von Red Hat, Inc. entwickelt wird. Die Kosten für RHEL hängen von der Edition und der Anzahl der abonnementsberechtigten Systeme ab.

  • Red Hat Enterprise Linux Essentials: Ab 349 US-Dollar pro Jahr für ein einziges System
  • Red Hat Enterprise Linux Standard: Ab 999 US-Dollar pro Jahr für ein einziges System
  • Red Hat Enterprise Linux Premium: Ab 2.499 US-Dollar pro Jahr für ein einziges System

Lizenzierungskostenvergleich

  • Rocky Linux: Kostenlos
  • Red Hat Enterprise Linux Essentials: Ab 349 US-Dollar pro Jahr
  • Red Hat Enterprise Linux Standard: Ab 999 US-Dollar pro Jahr
  • Red Hat Enterprise Linux Premium: Ab 2.499 US-Dollar pro Jahr

Lizenzierungsoptionen für Unternehmen

Für Unternehmen bietet Red Hat eine Reihe von flexibleren Lizenzierungsoptionen an, z. B.:

  • Red Hat Subscription Management (RHSM): Ermöglicht die zentrale Verwaltung von RHEL-Abonnements.
  • Red Hat Cloud Access: Bietet Zugriff auf Red Hat Cloud-Dienste.
  • Red Hat Ansible Automation Platform: Bietet Tools zur Automatisierung der IT-Infrastruktur.

Diese Optionen ermöglichen es Unternehmen, die Kosten für die RHEL-Lizenzierung an ihre spezifischen Anforderungen anzupassen.

Schreibe einen Kommentar