Zoom auf Linux: Installationsanleitung und Problembehandlung

Foto des Autors

By Jan

So installierst du Zoom auf Linux

Systemvoraussetzungen

Bevor du Zoom auf deinem Linux-System installierst, stelle bitte sicher, dass dein System die folgenden Anforderungen erfüllt:

  • Betriebssystem: Eine Linux-Distribution, die 64-Bit x86 unterstützt
  • Prozessor: Mindestens 1 GHz mit SSE2-Unterstützung
  • Speicher: Mindestens 512 MB RAM
  • Speicherplatz: 500 MB freier Speicherplatz
  • Internetverbindung: Eine stabile Internetverbindung für Videokonferenzen
  • Webcam und Mikrofon: Für Video- und Audioanrufe

Installationsanleitung

Debian / Ubuntu

  1. Lade das Debian-Paket von der Zoom-Website herunter.
  2. Öffne ein Terminal und wechsle in das Verzeichnis, in das du das Paket heruntergeladen hast.
  3. Installiere Zoom mit dem folgenden Befehl:
sudo dpkg -i zoom_amd64.deb

Red Hat / CentOS

  1. Lade das RPM-Paket von der Zoom-Website herunter.
  2. Öffne ein Terminal und wechsle in das Verzeichnis, in das du das Paket heruntergeladen hast.
  3. Installiere Zoom mit dem folgenden Befehl:
sudo rpm -i zoom_x86_64.rpm

Arch Linux

  1. Installiere das zoom-Paket aus dem AUR mit deinem bevorzugten AUR-Helfer.
  2. Starte Zoom mit dem folgenden Befehl:
zoom

Alternative Installationsmethoden

Wenn die oben genannten Anweisungen nicht funktionieren, kannst du Zoom auch über den Snap Store installieren:

sudo snap install zoom-client

Nach der Installation

Nach der Installation kannst du Zoom über das Anwendungsmenü oder das Terminal mit dem Befehl zoom starten. Du wirst aufgefordert, ein Konto zu erstellen oder dich anzumelden, um Zoom zu nutzen.

Zoom auf Linux: Versionsinformationen

Welche Version von Zoom unterstützt Linux?

Momentan unterstützt Zoom die Linux-Distributionen Ubuntu 18.04 LTS und höher, Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 8 und höher, CentOS 8 und höher sowie Fedora 35 und höher.

Welche Systemanforderungen gelten für Zoom auf Linux?

Um Zoom optimal ausführen zu können, solltest du sicherstellen, dass dein System mindestens die folgenden Systemanforderungen erfüllt:

  • Prozessor: 1 GHz oder höher
  • Speicher (RAM): 2 GB oder mehr
  • Freier Festplattenspeicher: 1 GB oder mehr
  • Betriebssystem: Eine der oben genannten unterstützten Linux-Distributionen
  • Webcam: Eine integrierte oder externe Webcam
  • Mikrofon: Ein integriertes oder externes Mikrofon

Unterstützte Linux-Versionen

Zoom bietet mehrere Versionen für Linux an, darunter:

  • Desktop-Client: Dies ist die Standardversion für die meisten Benutzer und bietet eine vollständige Suite von Funktionen.
  • Web-Client: Eine Browser-basierte Version, die auf den meisten Geräten funktioniert.
  • CLI-Client: Eine Befehlszeilenschnittstelle (CLI), die für automatische Aufgaben und die Integration mit Skripten verwendet werden kann.

Versionsnummern und Versionshinweise

Du kannst die Versionsnummer deiner Zoom-Installation über das Einstellungsmenü überprüfen. Zoom veröffentlicht regelmäßig Updates mit neuen Funktionen und Fehlerbehebungen. Es wird empfohlen, die neueste Version zu verwenden, um die beste Erfahrung zu gewährleisten.

Versionshinweise zu neuen Versionen findest du auf der Website von Zoom.

Troubleshooting: Zoom lässt sich nicht starten

Wenn du Probleme beim Starten von Zoom auf Linux hast, kann das an verschiedenen Faktoren liegen. Hier sind einige Schritte zur Fehlerbehebung, die dir helfen können:

Überprüfe deine Internetverbindung

Stelle sicher, dass dein Computer mit dem Internet verbunden ist. Zoom erfordert eine stabile Internetverbindung, um zu funktionieren.

Überprüfe die Systemanforderungen

Vergewissere dich, dass dein Linux-System die Systemanforderungen für Zoom erfüllt. Du kannst die aktuellen Systemanforderungen auf der Zoom-Website einsehen.

Aktualisiere deine Software

Stelle sicher, dass alle Software auf deinem Computer auf dem neuesten Stand ist, insbesondere dein Betriebssystem und deine Grafiktreiber. Veraltete Software kann zu Problemen beim Starten von Zoom führen.

Überprüfe die Berechtigungen

Zoom benötigt bestimmte Berechtigungen, um auf deinem Computer zu laufen. Stelle sicher, dass du Zoom die erforderlichen Berechtigungen erteilt hast. Du kannst dies in den Einstellungen deines Betriebssystems überprüfen.

Deaktiviere Firewall und Antivirus

In seltenen Fällen können Firewalls und Antivirenprogramme Zoom am Starten hindern. Deaktiviere vorübergehend diese Programme und versuche erneut, Zoom zu starten.

Überprüfe die Protokolldateien

Wenn Zoom immer noch nicht startet, kannst du die Protokolldateien von Zoom überprüfen, um nach Hinweisen auf die Fehlerursache zu suchen. Die Protokolldateien befinden sich normalerweise im folgenden Verzeichnis:

/var/log/zoom

Kontaktiere den Zoom-Support

Wenn du das Problem trotz der obigen Schritte nicht beheben kannst, wende dich an den Zoom-Support. Die Mitarbeiter des Supportteams können dir bei der Diagnose und Lösung des Problems helfen.

Zoom auf Linux: Probleme mit der Webcam

Wenn du Probleme mit deiner Webcam hast, während du Zoom auf Linux verwendest, kann dies an verschiedenen Gründen liegen. Hier sind einige der häufigsten Probleme und Lösungen:

Überprüfe deine Webcam-Einstellungen

  • Überprüfe, ob deine Webcam angeschlossen ist: Stelle sicher, dass die Webcam richtig an deinen Computer angeschlossen ist.
  • Überprüfe deine Datenschutzeinstellungen: Stelle sicher, dass Zoom die Berechtigung hat, auf deine Webcam zuzugreifen. Gehe in deinen Systemeinstellungen zum Abschnitt "Datenschutz" und erteile Zoom die entsprechende Berechtigung.
  • Überprüfe deine Browsereinstellungen: Wenn du Zoom in einem Browser verwendest, stelle sicher, dass dein Browser die Berechtigung hat, auf deine Webcam zuzugreifen. Gehe in deinen Browsereinstellungen zum Abschnitt "Datenschutz" und erteile Zoom die entsprechende Berechtigung.

Aktualisiere deine Webcam-Treiber

Wenn deine Webcam immer noch nicht funktioniert, kann es sein, dass du veraltete Treiber verwendest. Aktualisiere deine Webcam-Treiber, indem du den Anweisungen des Herstellers folgst:

Überprüfe deine Firewall-Einstellungen

Wenn deine Webcam funktioniert, aber du immer noch Probleme hast, dich bei Zoom zu verbinden, kann es sein, dass deine Firewall die Verbindung blockiert. Deaktiviere vorübergehend deine Firewall und versuche es erneut mit Zoom. Wenn es funktioniert, musst du deine Firewall so konfigurieren, dass sie Zoom zulässt.

Zusätzliche Tipps

  • Versuche, eine andere Webcam zu verwenden, um zu sehen, ob das Problem an deiner Webcam oder an Zoom liegt.
  • Melde dich bei Zoom im Web an und versuche, deine Webcam zu verwenden. Wenn es funktioniert, liegt das Problem möglicherweise an der Zoom-App auf deinem Computer.
  • Deinstalliere und installiere Zoom neu.

Zoom auf Linux: Probleme mit dem Mikrofon

Hast du Schwierigkeiten, dein Mikrofon mit Zoom auf Linux zu verwenden? Keine Sorge, du bist nicht allein. Im Folgenden findest du eine Anleitung zur Fehlerbehebung, die dir bei der Lösung der häufigsten Probleme mit dem Mikrofon hilft:

### Überprüfe deine Audioeinstellungen

  • Öffne die Zoom-Einstellungen und navigiere zum Tab "Audio".
  • Stelle sicher, dass dein Mikrofon als "Eingabegerät" ausgewählt ist.
  • Passe die Audioeinstellungen wie Lautstärke und Rauschunterdrückung an.

### Teste dein Mikrofon

  • Klicke auf die Schaltfläche "Testen" im Bereich "Mikrofon".
  • Du solltest einen grünen Balken sehen, der ausschlägt, wenn du sprichst.

### Gewähre Zoom Zugriff auf dein Mikrofon

  • Öffne die Systemeinstellungen deines Linux-Systems.
  • Navigiere zum Abschnitt "Datenschutz" oder "Sicherheit".
  • Erteile Zoom die Berechtigung, auf dein Mikrofon zuzugreifen.

### Aktualisiere Zoom

  • Überprüfe das Software-Update-Center deines Linux-Systems nach verfügbaren Zoom-Updates.
  • Lade die neueste Version herunter und installiere sie.

### Verwende die Linux-Audio-Einstellungen

  • Öffne die Linux-Audio-Einstellungen (z. B. "PulseAudio-Steuerung").
  • Stelle sicher, dass dein Mikrofon dort aktiviert und als Standard-Eingabegerät eingestellt ist.

### Andere mögliche Lösungen

  • Schließe andere Anwendungen, die möglicherweise das Mikrofon verwenden.
  • Versuche, externe Mikrofone oder Headsets zu verwenden, um zu prüfen, ob das Problem mit deinem internen Mikrofon zusammenhängt.
  • Setze Zoom auf seine Standardeinstellungen zurück, indem du den Befehl ~/Library/Application Support/zoom.us löschst.

Wenn du alle diese Schritte ausprobiert hast und immer noch Probleme mit deinem Mikrofon hast, wende dich bitte an das Zoom-Support-Team.

Zoom auf Linux: Probleme mit der Bildschirmfreigabe

Wenn du Probleme beim Teilen deines Bildschirms in Zoom unter Linux hast, kann das verschiedene Ursachen haben. Im Folgenden findest du einige häufige Probleme und deren Behebung:

Bildschirmfreigabe funktioniert nicht

  • Prüfe deine Berechtigungen: Zoom benötigt root-Rechte, um den Bildschirm zu teilen. Stelle sicher, dass du die Anwendung als Administrator ausführst.
  • Deaktiviere Bildschirmfreigabe-Erweiterungen: Einige Browser-Erweiterungen können die Bildschirmfreigabe beeinträchtigen. Deaktiviere sie vorübergehend und versuche es erneut.
  • Verwende einen anderen Browser: Wechsle zu einem anderen Browser und versuche es erneut.

Du kannst nur einen Teil deines Bildschirms freigeben

  • Überprüfe deine Zoom-Einstellungen: Gehe zu "Einstellungen" > "Bildschirmfreigabe" und stelle sicher, dass "Gesamten Bildschirm freigeben" ausgewählt ist.
  • Setze den Bildschirmfreigabe-Treiber zurück: Öffne ein Terminal und führe den folgenden Befehl aus:
zoomctrl reset share
  • Aktualisiere deinen Grafiktreiber: Veraltete Grafiktreiber können Probleme mit der Bildschirmfreigabe verursachen. Aktualisiere deinen Grafiktreiber auf die neueste Version.

Du kannst überhaupt keinen Bildschirm freigeben

  • Überprüfe deine Firewall-Einstellungen: Deine Firewall kann die Bildschirmfreigabe blockieren. Erlaube den Ports 80 und 443 für Zoom.
  • Prüfe die Systemanforderungen: Stelle sicher, dass dein System die Systemanforderungen für die Bildschirmfreigabe in Zoom erfüllt.
  • Kontaktiere den Zoom-Support: Wenn das Problem weiterhin besteht, wende dich an den Zoom-Support und gib ihnen so viele Details wie möglich.

Zoom auf Linux-Distributionen: Spezifische Probleme

Jede Linux-Distribution hat ihre eigenen Eigenheiten, die zu Problemen mit Zoom führen können. Hier sind einige häufige Probleme, die bei bestimmten Distributionen auftreten:

Ubuntu: Probleme mit dem Befehlssatz

Zoom erfordert den Befehlssatz "x86_64", der auf älteren Ubuntu-Versionen möglicherweise nicht standardmäßig installiert ist. Um dieses Problem zu beheben, führe den folgenden Befehl aus:

sudo apt update && sudo apt install libx32-*-c

Fedora: Probleme mit der Audioausgabe

Wenn du auf Fedora Probleme mit der Audioausgabe hast, stelle sicher, dass dein System über den Paket "pipewire" verfügt. Installiere es mit dem Befehl:

sudo dnf install pipewire pipewire-jack

Arch Linux: Probleme mit dem AUR-Paket

Wenn du Zoom über das Arch Linux User Repository (AUR) installiert hast, kann es Probleme mit der Aktualisierung des Pakets geben. Um dies zu beheben, entferne das AUR-Paket und installiere Zoom stattdessen aus dem offiziellen Arch Linux Repository:

sudo pacman -R zoom
sudo pacman -S zoom

Andere Distributionen: Probleme mit Abhängigkeiten

In seltenen Fällen können bei der Installation von Zoom auf anderen Linux-Distributionen Probleme mit fehlenden Abhängigkeiten auftreten. Überprüfe die Zoom-Dokumentation für die Liste der erforderlichen Abhängigkeiten und installiere sie, falls sie auf deinem System nicht vorhanden sind.

Schreibe einen Kommentar